Nach Hause

Neuigkeiten

Kartenverzeichnis

Karten­aus­schnitte

Wandern

Anders Wandern

Draußensein

Kartographie

Themen

• Sonst noch ...
•• Die Entdeckung der Erde geht weiter
•• Ausstellung Burg Stolpen
•• Weltrekorde
•• Nationalbibliothek von Schottland
•• Forststeig Elbsandstein: Arbeitsdateien

Karten bestellen

Links

Kontakt

Redaktion

Anhang

Zeichen · Berge · Welten

Der Erde ins Gesicht geschaut

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen · Burg Stolpen, die vom 21. Juli bis 02. September 2007 auf Burg Stolpen zu sehen war.

Die Entdeckung der Erde ist noch lange nicht abgeschlossen. Es gibt Siebentausender mit Höhenfehlern von rund 1000 Metern. Den Grand Canyon gibt es seit einem halben Jahr mit einem Höhenpunkt aller 10 Metern im Internet. Und wer kennt schon Aksai Chin, das höchstgelegene Bergland der Erde - nicht im Himalaya, sondern in den Kunlunketten gelegen?

Das Schöne an Kartographie ist aber: Man braucht sich überhaupt nicht mit den Raubfischen im Orinocodelta oder den trockenen Nächten in der Wüste Takla Makan herumzuschlagen: Einfach anschauen reicht aus: Das Gesicht der Erde. So wie wir es aus unseren Schulatlanten gewohnt sind. Und so, wie wir es noch nie gesehen haben.

Welten

Weil es unmöglich ist, eine Apfelsinenschale platt zu drücken, ohne dass diese einreißt, gibt es Kartenprojektionen, in Amtsdeutsch: Kartennetzentwürfe.

Unter den Bildern liegen Bilder noch einmal in höherer Auflösung. Dateigröße ca. 400 bis 900 kByte.

Basiskarte mit freundlicher Genehmigung von mr-Kartographie - Müller und Richert GbR, Ingenieurbüro für Kartographie, Gotha.

Wagner VII: So kennen wir unsere Mutter Erde aus dem Schulatlas

Der Wagner VII mit dem Lohmener Koordinatenkreuz (14° Ost, 51 ° Nord) im Kartenzentrum. So sieht die Erde mit Europa im Zentrum aus.

Der Wagner VII mit China in der Bildmitte. Das Weltbild des Reiches der Mitte.

Wagner VII pazifisch: Die Erde mit der größten Wassermasse im Kartenzentrum ...

Berghaus Star. Heinrich Berghaus entwarf diese sternförmige Erdkarte original mit 8 Sternzacken.

Der Berghaus Star mit 180 Zacken. Kein Problem für den Computer:

Der Berghaus Star mit 1440 Zacken. Ein schönes Beispiel für einen Grenzübergang der Differentialrechnung:

Batwing-Karte: Dieses Kartennetz hat den Vorteil, dass die Kartenecken nur vergleichsweise gering verzerrt werden.

Canters sechster 8-Koeffizientenentwurf zeigt die gesamte Landmasse der Erde mit minimalen Verzerrungen.

Der ungarische Kartograph Janos Györffy hat einen Optimalentwurf für Europa veröffentlicht. Hier einmal für die gesamte Erde gerechnet:

Hammers retroazimutaler Entwurf. Diese Projektion kann Muslimen die exakte Richtung nach Mekka angeben:

Der Eisenlohr. Akademisch interessant: Bildet die Erde winkeltreu auf endlicher Fläche ab.

Bonnesche Entwurf. Entstammt der Zeit von Gräfin Cosel.

Gnomonische Azimutalprojektion in schiefer Lage: Bildet Linien kürzester Entfernung als Strecken ab und zeigt so Piloten den spritsparendsten Weg über den Atlantik.

Stereographische Azimutalprojektion. Was Kartennetze doch für seltsame Namen haben können ...

Globussegmente. Mit diesem Netz kann man eine Kugel bekleben und so einen Globus herstellen.

Berge

Kartographische Reliefdarstellungen. Daten, sofern nicht anders angegeben: Shuttle Radar Topography Mission (SRTM).

Unter den Bildern liegen Bilder noch einmal in höherer Auflösung. Dateigröße ca. 400 bis 900 kByte.

Das Amazonasdelta: Das größte Flussdelta der Erde

Grand Canyon: Eine kartographische Herausforderung (Datenquelle: U. S. G. S. National Elevation Dataset)

Das Karakorum: Wo sich drei Kontinentalplatten ineinanderverkeilen ...

Weitgehend unbekannt: Aksai Chin - Das höchstgelegene Hochland der Erde über 6000 Meter.

Gran Sasso. Sonnenaufgang über archaischem Bergland:

Der Ulugh Muztagh in den Kunlunketten: Von Sven Hedin einen dreiviertel Kilometer zu hoch eingemessen.

Pennsylvania. Ein seltener Formenschatz im Nordosten der USA:

Neuseeland: Nordinsel

Porta Bohemica: Ganz klein etwas nordwestlich der Bildmitte die große Elbschleife von Königstein ...

Tibesti: Riesige alte Krater mitten in Afrika. Was mögen das für Vulkanausbrüche gewesen sein?

Der Tobasee: Auf Sumatra gibt es Reste eines vor 74000 Jahren explodierter Riesenvulkanes, der für die 1000 kältesten Jahre der Würm-Eiszeit sorgte ...

Mitten im brasilianischen Regenwald. Beschrieben von Erich Wustmann in seinem Buch Paradies ohne Frieden:

Yosemite: Praktisches Kartenbeispiel

Österreich 1:500000: Die Ostalpen (Auftraggeber: mr-Kartographie - Müller und Richert GbR, Ingenieurbüro für Kartographie, Gotha)

Deutschland 1:1000000: Vorstudie für eine Schulatlaskartographie (Auftraggeber: Klett-Perthes Verlag GmbH Gotha)

Mitteldeutschland: Unsere Mittelgebirge einmal mit anderen Augen gesehen

Schweiz: Die höchsten Berge Europas. Oder liegen die nicht doch eher im Kaukasus? (Auftraggeber: mr-Kartographie - Müller und Richert GbR, Ingenieurbüro für Kartographie, Gotha)

Himalaya: Das Dach der Welt (Auftraggeber: Klett-Perthes Verlag GmbH Gotha)

Der Baikalsee: Das Sibirien groß ist, wissen wir. Aber erst SRTM-Daten zeigen, wie groß es ist ...

Japan. Wer findet den Fuji Yama?

Zwischen Grand Canyon und Monument Valley. Die großen Tafelberge des Monument Valley sind hier nur ganz kleine Pünktchen. (Datenquelle: U. S. G. S. National Elevation Dataset)

Zeichen

Kartenzeichen sind mehr als kleine Bildchen ...

Burg

Baum

Pappel

Försterei

Oberförsterei

Forstdirektion

Grillplatz

Wasserrad

Meilensäule

Springbrunnen

Wirtshaus

Wegemarken

Wanderwegemarke Andreaskreuz blau

Wanderwegemarke Sparren grün (Lehrpfad)

Wanderwegemarke Malerweg schwarz (offizielle Wegemarkierung)

Wanderwegemarke Malerweg braun (eigener Entwurf)

Wanderwegemarke Labska bouda aus dem Riesengebirge

Wanderwegemarke Skiloipe aus dem Zittauer Gebirge

Pointer ins Nichts: Der Computer kennt das Leerzeichen, die Leerzeile und die leere Zeichenkette. Da muss es natürlich auch eine Leersignatur geben ...

Zum Seitenanfang