Nach Hause

Neuigkeiten

Kartenverzeichnis

Karten­aus­schnitte

Wandern

Anders Wandern

Draußensein

Kartographie

Themen

Karten bestellen

Links

Kontakt

Redaktion

• Fernwanderwege (Übersicht)

• Die 300 höchsten Berge der Sächsi­schen Schweiz

• Die 300 höchsten Berge (kommentiert)

• Höhen­differenzen

• Panoramatafel Großer Zschirnstein

• Quellen

• Krokis Labyrinth

• Die Tafelberge

• Register Große Karte

• Bibliographie

• Kartenzeichen

• NSG-Grenzen

Anhang

Krokis Labyrinth

Die Labyrinthe in den Nikolsdofer Wänden

In den Nikolsdorfer Wänden gibt es das allgemein bekannte Labyrinth, sowie das Labyrinth am Teichwächter, das ich in der Karte „Nikolsdorfer Wände“ als „Kleines Labyrinth“ beschriftet habe. Hier die Kartierungen, die ich bei meinen Feldaufnahmen im Jahr 2004 vorgenommen habe.

Das Labyrinth am Teichwächter

Labyrinth

Das Labyrinth

Labyrinth

Wie ich bei der Aktuaslisierung zur 2. Auflage 2017 bemerkt habe, sind die Originalzeichnungen mittlerweile verschollen, ich hatte nur noch diese Scans in meiner 2006 abgebrannen Archiv-CD. Weil auch die guten alten CD am Aussterben sind, lade ich die Daten nun „nach oben“. Aber, wer weiß. wie lange es das Internet noch gibt, und was dann kommt ...

Die Koordinaten sind Potsdam-Datum/Besselellipsoid/Gauß-Krüger-Koordinaten, also Messtischblattkoordinaten (kein UTM). Das Besselellipsoid scheint etwas einigermaßen Stabiles zu sein, hier die Erstveröffentlichung von Bessel aus dem Jahr 1837. Liest sich auch heute noch einigermaßen verständlich weg, vor allem kann man alles mit Excel schnell mal nachrechnen – mach das mal heute mit so einem neumodischen Referenzsystem. Wobei allerdings zu beachten ist, dass da noch alles in Toisen drinsteht und nicht in Metern und der olle Bessel das 1837er Ellipsoid 1841 nochmal verbessert hat. Unser „richtiges“ Besselellipsoid ist das von 1841.

Zum Seitenanfang