Nach Hause

Neuigkeiten

Kartenverzeichnis

Karten­aus­schnitte

Wandern

Anders Wandern

Draußensein

Kartographie

Themen

• Kartenkunde
•• Im Gelände
••• Nördlich der Hohen Liebe
••• Unter den Affensteinen
••• Rotkehlchenstiege
••• Kleiner Winterberg
••• Am Großen Winterberg

Karten bestellen

Links

Kontakt

Redaktion

Anhang

Wie Wege sich ändern ...

Nördlich der Hohen Liebe

Nach oben: Übersichtsseite
Gebiet 1: Nördlich der Hohen Liebe (Diese Seite)
Gebiet 2: Unterhalb der Affensteine
Gebiet 3: Oberhalb der Rotkehlchenstiege
Gebiet 4: Kleiner Winterberg
Gebiet 5: Großer Winterberg

Wenn ein Weg nicht mehr begangen wird, wächst er zu

Schönes Wetter im Februar, kein Laub, kein Schnee, nicht zu kalt, ideal zum Kartieren. Nordhang der Hohen Liebe, unspektakulärer Hochwald, wie es scheint:

Schrammsteine

Das stimmt nicht ganz. Wenn man sich dies mit „Topographenblick“ ansieht, bemerkt man: Sieht ein ganz klein wenig aus, als ob hier einmal ein Weg langgegangen wäre. Richtig: Das war einmal der Kohlichtweg oberhalb des Liebenweges, der da hoch zum Sattel zwischen Hoher und Kleiner Liebe führt. (Fast) nichts mehr zu sehen? Das ist der typische Fall bei jahrzehntelanger Nichtbenutzung. Der Nordhang zwischen Kirnitzschtal und Hoher Liebe kann zwar grundsätzlich als Wandergebiet gelten. Wer hier wandert, geht aber gleich auf den Gipfel der Hohen Liebe und das auf dem mit Rot-Strich markiertem Hauptweg. Kein Mensch wandert quer durch den langweiligen Nordhangwald zur Hohen Liebe hinauf. Auch forstliche Gründe den Weg zu nutzen, gibt es nicht.

Somit ist der Weg unter jahrealtem Laub fast völlig verschwunden. Eigentlich könnte man ihn aus der Karte löschen. Das hieße dann aber, diesen schon vor 100 Jahren nachgewiesenen Weg entgültig zu begraben.

Alte Karte:

Schrammsteine

Aktualisierte Karte:

Schrammsteine

Der Kohlichtweg wird bei (A) zur Pfadspur, bei (B) ist er noch gut erkennbar, wenngleich dort der kreuzende Liebenweg nur noch ein Pfad ist. Unten an der Kirnitzsch hat das 2010er Kirnitzschhochwasser die Brücke zerstört, so dass der Untere Steinbruchweg nun keinen Ausgang mehr hat. Das hat zu einer Begangenheitsabnahme geführt. Der Weg (C) wird von Unterhaltenem Weg zum Waldweg zurückgestuft. Der kleine Hangweg bei (D) der einmal ein Fußweg war, ist nun nur noch ein Pfad. Bei (E) gibt es eine neue jagdliche Nutzung: Wildwiese mit Anstand.

In einem Satz: Wenn ein Weg nicht mehr begangen wird, wächst er zu.

Nächstes Testgebiet: Affensteine

Zum Seitenanfang