Nach Hause

Neuigkeiten

Kartenverzeichnis

Karten­aus­schnitte

Wandern

Anders Wandern

Draußensein

Kartographie

• Kartennetz­ent­würfe
•• Thema: 100 Jahre Gauß-Krüger-Projektion
•• Thema: 100 Jahre Gauß-Krüger-Projektion II
•• In die Ebene
•• Auf den Kegel
•• Auf den Zylinder
•• Weitere Zylinderentwürfe
•• Abweitungstreu
•• Weltkartenklassiker
•• Wagners Welten
•• Der Wagner VIII
•• Schiefe Lagen
•• Tobler 1964
•• Tobler 2011
•• Canters Welt
•• Canters II
•• Canters III
•• Canters IV
•• The Canters Index
•• Györffys Netze
•• Jennys Flexprojector
•• Minimum Error Projektionen
•• Polykonische Entwürfe
•• Pseudozylinder
•• Globularprojektionen
•• Weitere Entwürfe
•• Sternförmige Kartennetze
•• Weltkarten in Goodescher Form
•• Globussegmente
•• Ein Globus zum selbstbauen
•• Hintergrund
•• The Anderson List
•• Index

Themen

Karten bestellen

Links

Kontakt

Redaktion

Anhang

Kartenprojektionen - Ein Globus zum Selberbauen

Ein Globus mit 12 Segmenten

Mit den hier herunterladbaren Blättern ist es ganz leicht, sich einen Globus selbst herzustellen. Pro Erdkugel gibt es zwei Blatt DIN A4. Die Bilder „in 300 dpi“ ausdrucken, sie ergeben dann genau eine Seite DIN A4. Was man außerdem noch für einen Globus braucht: Schere, Pinsel, Kugeln, Leim und eine Unterlage.

Hinweise zur Herstellung

Als Kugeln nehme man am besten Styropor-Kugeln mit 100 mm Durchmesser, die gibt es im Baumarkt, beim Floristenbedarf oder in Bastelläden, etwa 75 Cent das Stück. – Dort gleich noch eine Büchse Latex-Bindemittel kaufen. Latex-Bindemittel ist der allerbeste Leim, den es gibt. Damit kann man die Segmente sehr gut aufkleben. Ausschneiden, Papierrückseite einstreichen, nicht zuviel Leim, kurz durchziehen lassen. Rauf auf die Kugel. Zuerst in der Mitte aufkleben, Äquator kurz festdrücken, dann nach den Polen hin ausstreichen. Weil der Leim wasserhaltig ist, wird das eingeleimte Papier ein klein bißchen größer und weicher. So schmiegt es sich sehr gut der Kugelform an und es ist blitzt an den Schnittkanten nicht so schnell. Wenn etwas Leim auf die Oberseite kommt, macht das nichts. Latex trocknet unsichtbar ein, das ist dann gleich wie lackiert.

Am besten mit dem „Alaska-Segment“ anfangen. Dann immer mittig ansetzend über Amerika, Europa nach Asien hin weiterkleben. Manchmal gibt es auf den Styroporkugeln einen „Äquator“ von der Pressform, diesen gleich als Anhaltslinie für den Erdäquator nehmen. Beim vorletzten Segment kann man schon einmal probieren, ob es auch richtig aufgeht. Weil die Segmente durch die Feuchtung etwas größer werden können, ist das Papier am Schluss evtl. 1 bis 2 mm zu breit. Das lässt sich „hinten“, im Pazifik, unauffällig ausmitteln.

Anderer Leim, Duosan, Pritt-Klebestift oder Uhu geht natürlich auch, aber das ist alles nicht so der Bringer. Hält nicht richtig, wird an den Schnittkanten dreckig aus oder ergibt Knitter: Echte Profis nehmen eben Latex-Bindemittel.

Hier gibt es folgende Erdkugeln zur Auswahl:

Schulkarte New Century Schoolbook

Globus 100 mm

Download New Century Schoolbook Ostblatt (Blatt 1)
Download New Century Schoolbook Westblatt (Blatt 2)

NASA Satellitenbildkarte Blue Marble, Aufnahmen vom Mai 2004

Globus 100 mm

Download NASA Blue Marble Ostblatt (Blatt 1)
Download NASA Blue Marble Westblatt (Blatt 2)

3. Satellitenbildkarte mr-Kartographie, Gotha

Globus 100 mm

Download mr-Satellitenbildkarte Ostblatt (Blatt 1)
Download mr-Satellitenbildkarte Westblatt (Blatt 2)

Die „Natural Earth“ von Tom Patterson, U. S. Nationalpark Service, „without clouds“

Globus 100 mm

Download Natural Earth Ostblatt (Blatt 1)
Download Natural Earth Westblatt (Blatt 2)

Mit etwas Übung braucht man für eine Kugel etwa 25 Minuten.

Zum Schluss die Kugel noch einmal mit Latex-Bindemittel überlackieren. Wenn Sie eine schönen Globus hergestellt haben, der Ihnen gefällt, schicken Sie mir ein Bild?


Hausaufgabe: Welchen Maßstab hat eigentlich der Globus? Oh Gott, jetzt auch noch rechnen?!
Hm – einmal um die Erde rum, das sind 40000 Kilometer. Der Kugelumfang ist 100 mm, da holen wir das gute alte π aus dem Ärmel, also 3,1416. Macht also 314,16 mm.
Nun die Kilometer in Millimeter umgerechnet und: 40 000 000 000 ÷ 314,16 = 127 000 000.
Also haben wir da einen Globus im Maßstab 1 : 127 Millionen.

Das ist zugleich eine gute Probe, ob der Drucker die Segmente auch wirklich in der richtigen Größe ausgedruckt hat. Jedes Segment muss von Polspitze zu Polspitze genau einen halben Erdumfang lang sein. Das sind „aufs Hundertstel genau“ exakt 157,08 mm.

Ich bedanke micht herzlich bei Phillip Giesel Gregas, Düsseldorf für die Anregung zu dieser Seite.

Zum Seitenanfang